Europa und die „Gelbe Gefahr"

24,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Versandgewicht: 550 g
Produktdatenblatt
Auf Lager
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Otto May

Europa und die „Gelbe Gefahr"

Vom Boxer-Aufstand zum russisch-japanischen Krieg

Reihe: Geschichte im Postkartenbild, Band 7

268 Seiten, br., farbig, ISBN 978-3-88120-934-2, 24,80 Euro


Kaiser Wilhelm II. beschwor seit 1895 immer wieder die „Gelbe Gefahr“. Insbesondere während des sog. „Boxer-Aufstands“ in China hielt er immer wieder Brandreden, die von vielen Menschen in Europa zur Grundlage ihres Handelns wurden. Einen großen Aufschwung bekam diese Furcht vor Ostasien, als im russisch-japanischen Krieg Japan siegreich hervorging. Zum ersten Mal war eine europäische Großmacht von einem Land der aufgehenden Sonne militärisch geschlagen worden. Europäische Postkarten dokumentieren sehr deutlich diese Entwicklung, werfen aber auch einen Blick auf die Grausamkeit, mit der der Krieg geführt wurde und die Opfer, die ein damals „moderner“ Krieg forderte.


Als beliebtes Medium wurde die Postkarte von Anfang an zur Propaganda ausgenutzt. Man konnte sie zu einem günstigen Preis in großen Anzahlen produzieren und wegen des geringen Gewichts überall anbieten. So war es politischen und militärischen Organisationen sehr leicht möglich, ihre Ideen und ihre Ziele einem großen Publikum bekannt zu machen und die Menschen zu beeinflussen.